SSG-Nachwuchs holt weiteres halbes Dutzend Medaillen bei der DJM - Postschwimmverein Leipzig e.V.
Oktober 29 2021

Leipzigs Nachwuchsschwimmer stocken erneut ihre Ausbeute bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin kräftig auf. Am Freitag kamen sechs weitere Medaillen hinzu, sodass die Bilanz nun bereits auf 18 Podestplätze steigt.

Das Highlight des Tages kam erneut von Lilja Aline Hamann. Wie schon tags zuvor über die 200m Lagen war sie heute auch über die 200m Schmetterling nicht zu schlagen. In 2:16,20 Minuten dominierte sie das Finale im Jahrgang 2006 und ließ die Konkurrenz um mehr als zweieinhalb Sekunden hinter sich. 

Die 200m Schmetterling liegen unseren Youngsters! Jeweils Bronze gab es hier für Jeanna Vu (2004 – 2:20,96) und Hannah Vollmer (2005 – 2:23,07), die in ihrem Finale Gesellschaft von einer weiteren SSG-Schwimmerin, Lisa Marie Berentzik (8. – 02:32,55) bekam. Bei den jungen Herren schwamm Louis Schubert (2:04,61) im Jahrgang 2004 zur Silbermedaille. Rang drei gab es bei den 2007ern für Kristian Kyziridis, der sich nach einer starken letzten Bahn in 2:10,62 Minuten beinahe sogar noch Silber geschnappt hätte – nur zwölf Hundertstel fehlten hier. Auch bei ihm war mit Janek Thorben Reyher (8. – 2:20,96) ein weiterer SSG-Schwimmer im Finale mit dabei.

Einen Stammplatz auf dem Podest kann sich langsam Aaliyah Schiffel buchen. Die 2006erin schwamm am Freitag in 2:39,30 Minuten auf Rang drei über die 200m Brust. Es war bereits ihre vierte Medaille in Berlin.

Auch Sascha Macht (2006) konnte in den zurückliegenden Tagen bereits mehrfach glänzen, musste sich aber heute über die 100m Freistil in 52,87 Sekunden nur 17 Hundertstel hinter den Medaillen mit Rang vier zufrieden geben. Ebenso erging es Paul Klass (52,61) im Finale des Jahrgangs 2004. In den weiteren Finals waren Anneliese Schmidt (6. 2007 – 2:28,13) und Karl von Thun (SV Grimma / 7. 2005 – 2:10,91) über die 200m Schmetterling sowie Julius Richard Schüller (7. 2007 – 2:32,32) über die 200m Brust am Start.

In der Teamwertung marschiert die SSG Leipzig damit am dritten Tag in Folge weiter nach vorn. Nun liegt das Team bereits auf Rang sechs der insgesamt 271 Vereine bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften.

Zurück