Dreimal GOLD! Sascha Macht und Aaliyah Schiffel holen Deutsche Meistertitel - Postschwimmverein Leipzig e.V.
Oktober 27 2021

Leipzigs Schwimmtalente machen bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin bundesweit auf sich aufmerksam. Am Mittwoch konnten sie vier weitere Medaillen einfahren, drei davon glänzten sogar golden.

Einen überragenden Tag erwischte Sascha Macht. Nachdem das SSG-Talent tags zuvor über die 400m Lagen schon Bronze geholt hatte, legte er heute auf der 200m-Distanz eine ordentliche Schippe drauf. In 2:06,97 Minuten sicherte er sich im Jahrgang 2006 überlegen die Goldmedaille. Beeindruckend: Die Zeit hätte auch bei allen älteren Jahrgängen zum Podest gereicht. Wenig später fuhr Sascha auch über die 100m Rücken (59,12) den Meistertitel ein und profitierte hierbei davon, dass sein Berliner Konkurrent Vincent Passek, nachdem er als Erster angeschlagen hatte, wegen eines Fehlers beim Start disqualifiziert wurde.

Zuvor hatte bereits Aaliyah Schiffel eine Glanzvorstellung abgeliefert. Ebenfalls im Jahrgang 2006 schwamm die SSG-Athletin in 2:21,45 Minuten zum Sieg über die 200m Lagen und damit ihrer zweiten Medaille in Berlin. Am Dienstag gab es für das Multitalent bereits Silber über die 50m Brust.

Komplettiert wurde der Medaillenregen durch den seit dieser Saison in Leipzig trainierenden Mateja Vasic (DLRG Ortsgruppe Wernigerode), der über die 100m Rücken in 58,74 Sekunden direkt vor seinem Stützpunktkollegen Tom Thiele (SV Grimma – 59,03) Bronze einfuhr.

In den weiteren Finals schrammte Lisa Marie Berentzik (2005 – 1:05,39) über die 100m Rücken als Vierte knapp am Podest vorbei. Nahezu im Gleichflug belegten Lilja Aline Hamann (01:05,83) und Eva Alexandra Saretz (1:05,87) über diese Strecke bei den 2006ern die Plätze fünf und sechs. Ebenfalls Rang sechs gab es zudem für Jeanna Vu (2004 – 2:24,63) und Kristian Kyziridis (2007 – 2:19,09) über die 200m Lagen sowie Nathan Gerds (2007 – 1:04,47) über die 100m Rücken. Auch Olivia Nala Wenzl (2008, 1:08,91), Antonia Schirmer (2004 – 1:06,72) und Laurin Borkenhagen(2004 – 01:00,89 | alle 7. 100m Rücken) sowie Jonas Clauß (2004 | 8. 200m Freistil 1:58,00) durften sich heute in den Finals präsentieren. Sie alle trugen dazu bei, dass die SSG Leipzig in der Team-Wertung aktuell den achten Platz unter mehr als 270 Vereinen belegt.

Zurück