Hamann und Macht mit Meistertiteln! Medaillenregen für Leipziger Talente bei der DJM - Postschwimmverein Leipzig e.V.
Oktober 28 2021

Die Leipziger Schwimmtalente haben es auch am Donnerstag bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin krachen lassen. Insgesamt sechs Medaillen durften sie sich um die Hälse hängen und zweimal dabei sogar ganz oben auf dem Podest stehen.

Über die 200m Rücken gelang es Sascha Macht einen goldenen Hattrick einzufahren. In 2:07,24 Minuten schlug er im Finale der 2006er Herren als Erster an und holte damit nach den Triumphen über die 100m Rücken und 200m Lagen seinen dritten Titel in Berlin.

Zuvor hatte bereits Lilja Aline Hamann für großen Jubel gesorgt. Ebenfalls im Jahrgang 2006 schwamm die SSG-Athletin über die 100m Schmetterling in einem fulminanten Rennen in 1:02,78 Minuten auf Platz eins. Beflügelt davon sicherte sich direkt im nächsten Finale Hannah Vollmer(1:02,03) die Silbermedaille im Finale der 2005er.

Ebenfalls Silber über die 100m Schmetterling gab es für den Junioren-EM-Teilnehmer Louis Schubert(2004 – 55,59) und auch Aaliyah Schiffel durfte sich erneut über Edelmetall freuen. Die 2006erin, die in Berlin schon die 200m Lagen gewann und Zweite über die 50m Brust wurde, krönte sich heute zur Vizemeisterin über die 100m Schmetterling (1:12,15).

Wie schon am Mittwoch über die 100m Rücken lieferten sich die beiden Leipziger Stützpunktkollegen Mateja Vasic (DLRG Wernigerorde) und  Tom Thiele (SV Grimma) auch heute auf der doppelten Distanz einen Kampf um Bronze. Am Ende hatte Mateja in 2:06,61 Minuten die Hand erneut vor Tom  (2:07,36) an der Wand.

Sieben weitere SSG-Youngster durften heute in den Finals ran. Über die 100m Schmetterling standen Nele Clauß (6. 2008 – 1:07,13), Jeanna Vu (6. 2004 – 1:03,59), Anneliese Schmidt (8. 2007 – 1:06,78) und Kristian Kyziridis (4. 2007 – 59,72) im Endlauf. Antonia Schirmer (6. 2004 – 2:23,74), Nathan Gerds (5. 2007 – 2:15,32) und Leonard Lehmann (7. 2008 – 2:23,61) waren über die 200m Rücken im Einsatz. Jonas Clauß (7. 2004 – 4:07,36) vertrat die SSG in den Finals über die 400m Freistil und Julius Richard Schüller (8. 2007 – 1:11,35) setzte heute über die 100m Brust den Schlusspunkt.

Insgesamt kann das Leipziger Team damit bisher zwölf Medaillen verbuchen. In der Team-Wertung klettert die SSG Leipzig einen Rang nach oben auf den siebten Platz der mehr als 270 Vereine aus ganz Deutschland.

Zurück