Leipziger Schwimmer-Trio für Europameisterschaften nominiert - Postschwimmverein Leipzig e.V.
May 8 2018

Drei Leipziger Schwimmer werden die Messestadt in diesem Jahr auf internationalem Parkett vertreten. Der Deutschen Schwimm-Verband berief sie in die Teams für die Schwimm-Europameisterschaften in Glasgow bzw. die Junioren-Europameisterschaften in Helsinki. „Das ist natürlich sehr wichtig. Bei den Saisonhöhepunkten dabei zu sein bringt im Schwimmen die größte Motivation“, freut sich Landestrainer Frank Embacher über die Nominierungen.

Nach einer intensiven Qualifikationsphase steht Marie Pietruschka von der SSG Leipzig im 31-köpfigen Aufgebot für die kontinentalen Schwimm-Titelkämpfe in Schottland, die in diesem Jahr vom 3. bis 9. August den Saisonhöhepunkt für die deutschen Athleten bilden. Die 22-Jährige, die bereits in dieser Woche mit dem DSV-Nationalteam zu einem Trainingslager nach Teneriffa reist, empfahl sich für die 4x100m- und 4x200m-Freistilstaffeln. Als Fünfte der DSV-Bestenlisten ist sie zunächst als Ersatzschwimmerin nominiert. „Ich finde es gut, dass man sich entschieden hat, die Staffeln abzusichern und dass Marie die Chance bekommt, sich zu beweisen“, so Coach Embacher. „Vor allem die 4x200m Freistilstaffel hat bei der EM durchaus Chancen.“ Bevor es im Sommer dann nach Glasgow geht, finden vom 19. bis 22. Juli die Deutschen Meisterschaften in Berlin statt. Vor allem für die Staffelschwimmer wie Pietruschka ist es eine gute Gelegenheit, mit starken Leistungen eine Empfehlung für mögliche Einsätze in Glasgow abzugeben. „Die Deutschen Meisterschaften sollen schnell werden und die EM dann noch schneller“, gibt die Kraulspezialistin die Richtung vor. Diese Herangehensweise funktionierte auch schon im Qualifikationszeitraum, in dem innerhalb weniger Wochen mehrere Wettkämpfe für sie auf dem Programm standen. „Wir werden das mit Blick auf die Europameisterschaften und die davor liegende Schwimm-DM ähnlich vorbereiten“, erklärt auch Frank Embacher. Seit 2012 ist Marie Pietruschka die erste Leipziger Schwimmerin, die sich für eine internationale Meisterschaft auf der olympischen Langbahn qualifizieren konnte.

Auch der Leipziger Nachwuchs wird sich im Sommer mit Konkurrenten aus ganz Europa messen. Der Rückenschwimmer Michael Schäffner (SC DHfK Leipzig) und die mittlerweile in Hamburg trainierende, aber weiterhin für die SSG Leipzig startende Lucie Kühn wurden für die vom 4. bis 8. Juli stattfindenden Europameisterschaften der Junioren in Finnland nominiert. Beide sind ebenfalls vor allem für Staffeleinsätze vorgesehen. „Gerade bei einer Junioren-EM finde ich es wichtig, möglichst viele Sportler mitzunehmen. Man macht ihnen damit die Tür auf und motiviert sie dranzubleiben. Das ist vor allem in diesem Juniorenalter wichtig“, meint Frank Embacher, der hofft, dass seine Athleten auf der internationalen Bühne auch wichtige Erfahrungen für ihre weitere sportliche Zukunft mitnehmen können.

Zurück