Leipzigs Rückenschwimmer zweifach die besten Talente Deutschlands - Postschwimmverein Leipzig e.V.
May 31 2018

Auch am dritten von fünf Wettkampftagen schnappten sich die Leipziger Schwimmer bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin mehrere Titel. Unter anderem untermauerte Kevin Kuske seine Position als bester Rückenschwimmer im Jahrgang 2004.

In 1:02,70 Minuten ließ das junge Talent von der SSG Leipzig die gesamte nationale Konkurrenz über die 100m Rücken hinter sich und wurde in Berlin zum zweiten Mal Deutscher Jahrgangsmeister. Am Mittwoch hatte er bereits die doppelte Distanz für sich entschieden.

Meisterjubel gab es auch für Michael Schäffner (SC DHfK Leipzig) über die 100m Rücken. In 56,00 Sekunden verteidigte er bei den 2000er Athleten seinen Titel aus dem Vorjahr und zeigte damit, dass der Deutsche Schwimm-Verbandes ihn zurecht für die Junioren-Europameisterschaften in Helsinki nominiert hat.

Die dritte Leipziger Medaille des Tages ging auf das Konto von Louis Schubert. Nachdem der Leutzscher am Mittwoch die 50m Schmetterling im Jahrgang 2004 für sich entschieden hatte, gewann er heute Bronze über die 200m Freistil (2:01,11). Ludwig Müller (SVV Plauen) verpasste diese Medaille über die 50m Brust im Jahrgang 2001 nach 30,21 Sekunden um gerade einmal vier Hundertstel.

Jeweils Platz fünf gab es für Anna Schneiderheinze (2002 SSG 00:33,53) und Jeanna Vu (2004 SSG 00:34,28) über die 50m Brust sowie für Jeremy Colin Pfeiffer (2001 SSG 00:59,23) über die 100m Rücken. Antonia Schirmer (2004 SC DHfK Leipzig 01:08,46) und Konstantin Mieth (2004 SSV Leutzsch 01:06,00) schwammen über die 100m Rücken auf Platz acht.
Nach drei von fünf Wettkampftagen haben die Leipziger Schwimmer damit nun zehn Medaillen und 32 Finalteilnahmen auf dem Konto.

Bildnachweis: Marcel Friedrich

Zurück