Leipzigs Schwimmer starten mit 19 Freiwasser-Landestiteln in die Saison - Postschwimmverein Leipzig e.V.
August 30 2018

Die Schwimmer des Leipziger Stützpunkts sind knapp 50 Medaillen, davon mehr als anderthalb Dutzend in goldener Farbe, in die Saison 2018/2019 gestartet. Bei den Sächsischen Meisterschaften im Freiwasserschwimmen durften sie am Wochenende bei den Wettbewerben in der Talsperre Pöhl insgesamt 19 Mal ganz oben auf dem Podest stehen.

Über die längste Strecke, die 5km-Distanz, gingen bei den Herren alle Titel nach Leipzig. In der offenen Klasse konnte David Thomasberger von der SSG Leipzig das Rennen nach 1:04:50,10 Stunden vor seinem Trainingskollegen Thomas Rohmberger (SV Zwickau) für sich entscheiden. Dritter wurde knapp dahinter SSG-Schwimmer Tim Wilsdorf, der damit zudem die Junioren-Wertung gewann. In den Altersklassen wurden Leon Borkenhagen (2002, Post SV), Tom Thiele (2003) und Paul Polzin (2004, beide SV Grimma) Sächsischer Meister.

Der frisch aus Dresden in die Messestadt gewechselte Louis Dramm gewann in der offenen Klasse das 1000m-Rennen. Max Lorenschat (SSV Leutzsch) wurde hier Dritter und entschied die Junioren-Wertung für sich. Sascha Macht (SSG) gewann den Jahrgang 2006. Bei den Damen gelang dies Saschas SSG-Teamkollegin Selina Müller sowie im Jahrgang 2003 Elisa Darleen Piehler und bei den 2002ern Julia Mäder (beide SSV Leutzsch). Jasmin Fischeder gewann über 1000m ebenso wie über die 2,5km den Jahrgang 2004 und wurde Zweite in der offenen Klasse über die 1000m. Ihre nicht am Stützpunkt trainierende Vereinskollegin vom SSV Leutzsch, Alisa Fatum, entschied in der offenen Klasse die 500, 1000, 2500 und 5000m-Rennen für sich.

Auch über die kurzen 500m mischten die Leipziger kräftig vorn mit. Hier gab es durch Josefina Schmidt (2004, SSV Leutzsch), Isabelle Tirpitz (2005, SC DHfK) und Paula Geschke (2006 SC Riesa) sowie Tom Wanke (2004, SSG), Karl von Thun (2005, SV Grimma) und erneut Sascha Macht insgesamt sechs Siege. In der offenen Klasse belegten Karl von Thun und Josefina Schmidt damit zudem Platz zwei. Paula Geschke wurde hier Dritte.

Mit Sebastian Zechlin ließ es sich auch einer der Leipziger Trainer nicht nehmen, in die freien Fluten zu springen. Er gewann im für jedermann offenen Kampf um den Pöhl-Cup die 1000m in der Jahrgangsklasse 1978 bis 1997.

Zurück