SSG-Schwimmer beim Weltcup unter den Top Ten - Postschwimmverein Leipzig e.V.
October 9 2018

Zahlreiche Schwimmstars wie die Olympiasiegerinnen Sarah Sjöström und Katinka Hosszu waren am Wochenende beim Schwimm-Weltcup in Budapest in Einsatz. Auch zwei Athleten der SSG Leipzig stellten sich der Weltelite und konnten dabei sogar an der Spitze anklopfen.

Sowohl Marie Pietruschka als auch David Thomasberger landeten unter den Top Ten und kamen jeweils bis auf wenige Zehntel an die Weltcup-Finals heran. Marie schwamm über ihre Paradestrecke 200m Freistil in 1:57,45 Minuten auf Platz neun. Der EM-Staffel-Dritten von Glasgow fehlten damit gerade einmal 20 Hundertstel zum Weltcup-Endlauf. Über die 50m Freistil erreichte sie zudem in neuer Bestzeit (25,40) Platz 16.

David Thomasberger erkämpfte über die 200m Schmetterling in 1:56,44 Minuten einen beachtlichen Rang zehn. Dabei ließ er unter anderem den Olympia-Dritten von Rio, Tamas Kenderesi aus Ungarn, hinter sich. Am vorherigen Wochenende war er mit einer ähnlichen Zeit (1:56,50) über seine Paradestrecke beim Weltcup in beim Weltcup in Eindhoven auf Platz neun geschwommen.

Ihr Trainer Frank Embacher, der vor Ort der leitende Coach für das deutsche Team war, zeigte sich zufrieden mit den Leistungen des Duos, sieht aber noch Potential: „Uns fehlt pro hundert Meter noch knapp eine Sekunde für eine sichere Finalplatzierung. Wir dürfen nun keine Woche und keinen Tag verlieren und müssen noch härter daran arbeiten, diesen Anschluss herzustellen.“

Auch über weitere Strecken testeten die Leipziger ihr Können gegen die Weltelite. Über die 200m Lagen schwamm Marie Pietruschka auf Platz 13 (2:13,17) und über die 100m Lagen auf den 16. Rang. David Thomasberger nahm neue Bestzeiten über die 50m Schmetterling (24,20) und 100m Lagen (55,09) mit nach Hause und belegte zudem über die 100m Freistil Rang 34 (50,36) sowie über die doppelte Distanz Rang 23 (1:49,01).

Bildnachweis: „SSG Leipzig / Alibek Käsler“

Zurück