Yannis Willim im Weltcup-Finale schneller als beim Meistertitel - Postschwimmverein Leipzig e.V.
Oktober 4 2021

In der vergangenen Woche glänzte Yannis Willim von der SSG Leipzig auf nationaler Ebene mit dem Titel über die 200m Brust bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften in Wuppertal. Sieben Tage später überzeugte der 22-Jährige auch auf internationalem Parkett.

Beim Weltcup-Meeting in Berlin gelang Willim der Sprung ins Finale über die 200m Brust. Mit seiner Zeit von 2:09,22 Minuten steigerte er hier die Leistung, mit der er eine Woche zuvor Deutscher Meister wurde, um knapp eine Sekunde und landete damit gegen starke Konkurrenz auf dem siebten Platz. Den Sieg schnappte sich kein Geringerer als der Silbermedaillengewinner der Olympischen Spiele, Arno Kamminga aus den Niederlanden.

Mit dabei war in Berlin auch Willims SSG-Kollege David Thomasberger. Der Olympiateilnehmer kam direkt von einem Bundeswehrlehrgang und nutzte den Weltcup zu einem Kurzeinsatz über die 50m Schmetterling (25. – 24,03).

Bildnachwies: „Thesportpicturepage“

Zurück